Badeferien

Brasilien: Stadt, Land, Strand

Urlaub in Brasilien - gemütlich unter Palmen einen oder zwei Caipirinhas schlürfen und verträumt den langen, goldenen Strand entlang gehen... Tatsächlich sind die Küstenabschnitte in Guarajuba Beach so paradiesisch, dass man sie ungern verlassen möchte. Doch es lohnt sich, den Kontakt zu Land und Leuten auch ausserhalb der Hotelanlage zu suchen. Die afrobrasilianische Kultur in der Gegend um die "schwärzeste Stadt" des Landes - Salvador da Bahia - ist elektrisierend und verzaubernd.

Natur- und stadtnah wohnen:

Siebzig Kilometer ausserhalb von Salvador da Bahia liegt der paradiesische Strand von Guarajuba. Ein Badeort, der sämtliche Träume erfüllt: sanft und klar ist das Wasser, welches so schmeichelhaft warm ist, wie in der Badewanne. Weit hinaus ins Meer kann man noch zu Fuss gehen und das herrliche Panorama der palmenbestandenen Küste betrachten. Die Unterkunft "Vila Gale Mares Resort & Spa" ist weitläufig und freundlich, ruhig und luxuriös, sowie traumhaft eingebettet in eine tropische Landschaft.

Das Herz des schwarzen Brasiliens:

Neunzig Minuten dauert die Fahrt von Guarajuba ins Zentrum von Salvador da Bahia. Lange galt die drittgrösste Stadt Brasiliens als unsicher; gar als gefährlich. Doch mit den Drogen verschwand auch die Kriminalität aus dem historischen Zentrum "Pelourinho". Die Einheimischen schwören, dass in diesen Strassen einst die ersten Sambaschritte getanzt wurden - kein Wunder, denn Musik ist allgegenwärtig, genau so wie die verzaubernden Düfte der typischen afrobrasilianischen Restaurants, welche heute in den frisch restaurierten Renaissancegebäuden untergebracht sind. In der Abenddämmerung wird er beinahe greifbar: der Herzschlag einer Kultur, die voller Mythen und Zaubern zu sein scheint.

Veröffentlicht am:4. November 2016