Lastminute

Myanmar – das goldene Geheimnis

Noch ist es einer der letzten verborgenen Schätze dieser Welt, denn Myanmar - oder Burma - steckt voller Wunder, die erst seit relativ kurzer Zeit uneingeschränkt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind. Fast die Hälfte des geheimnisvollen Landes ist von tropischen Urwäldern bedeckt, die eine wahrhaftige Fülle an Artenreichtum in sich bergen. Nebeldurchzogene Bergketten werden von riesigen Flüssen geteilt und fruchtbare Täler münden in die weiten Ebenen vor den paradiesischen Küsten am indischen Ozean. Der Schmuck dieser lange vergessenen Welt sind Religion und Kultur, welche mit viel Hingabe zelebriert werden; und sein Glanz spiegelt sich nicht nur in der märchenhaften Architektur, sondern auch in den Gesichtern der Einheimischen, die stets von einem Zauber umhüllt zu sein scheinen.

Goldene Dächer:

Yangon, die ehemalige Hauptstadt Myanmars, ist ein Traum aus Grün und Gold - von üppigen Parkflächen durchzogen und der prunkvollen Pagode "Shwedagon Paya" überragt. Das wichtigste sakrale Bauwerk des Landes nimmt eine Fläche von über fünf Hektar ein und in seinem Zentrum thront ein mehr als dreissig Meter hoher Kegelbau (Chedi), der mit purem Gold überzogen und von einem 76-karätigen Diamanten gekrönt wird. Taucht man richtig ein in die "Gartenstadt des Ostens" erweitert sich das bezaubernde Farbspektrum noch erheblich: Die vielen erhaltenen Kolonialgebäude, gemütliche Promenaden an liebevoll gestaltete Seen und der malerische Markt Bogyoke Aung San setzen unvergesslich schöne Akzente.

Goldene See:

Weiss erstrahlen die Strände an Myanmars Küsten und noch liegt der Zauber verblüffender Reinheit über den friedlich wiegenden Palmwipfeln wenn sich im November und Dezember der Monsunregen verzogen hat. In dieser harmonischen Umgebung liegt das Aureum Resort & Spa Ngwe Saung, wo es sich nach Herzenslust entspannen und wohlfühlen lässt. Sämtliche Komfortansprüche des anspruchsvollen Geniessers werden in der grosszügigen Anlage von Ihren bezaubernden Gastgebern mit Leichtigkeit und Freude erfüllt. Romantiker kommen speziell zu früher Stunde auf Ihre Kosten: Sanfter Wind und Morgensonne nämlich, verleihen den Wellen, die sanft die Oberläche des milden indischen Ozeans streicheln, einen speziellen Glanz, der an Gold erinnert.

Veröffentlicht am:4. November 2016