Badeferien

Portugal’s Silberküste

Von der Mündung des Rio Douro bei Porto bis fast nach Lissabon zieht sich die "Costa de Prata" südwärts und könnte sich dabei nicht mehr wandeln als die verschiedenen Regionen, welche sie verbindet. Lange, goldene Sandstrände wechseln sich ab mit rauhen Klippen, roten Felsen und grünen Weinbergen, die schon fast im tiefblauen Atlantik zu verschwinden scheinen. Stetiger Wind und hohe Wellen machen die Küste bei Surfern beliebt, doch finden sich auch ruhige Buchten, welche zum Baden im "grossen Teich" einladen.

Hotel:

Die luxuriöse Unterkunft "Mira Villas" befindet sich nur 1 Kilometer entfernt von der beliebten Praia de Mira - einem wunderbaren Sandstrand, der weitgehend vom Massentourismus verschont geblieben ist und dennoch über eine ausgezeichnete Infrastruktur verfügt. Die Hotelanlage besticht nicht nur durch ihr modernes Design, sondern auch durch ein umweltfreundliches Konzept. Geniessen Sie die Erholung am Pool nach einem ausgiebigen Strandspaziergang oder einem aufregenden Besuch in der nur 50 Kilometer entfernten, weltberühmten Universitätsstadt Coimbra!

Highlights:

Aveiro ist die unbestrittene Perle der portugiesischen Silberküste. Das malerische historische Zentrum der Stadt wird von drei Kanälen durchzogen und erhält dadurch nicht zu Unrecht den Beinamen "Venedig Portugals". Die auf den Wasserstrassen verkehrenden Gondeln übertreffen in ihrer Farbenpracht gar ihre italienischen Vorbilder. Entlang den Ufern säumen einfache wie auch gehobene Restaurants die schmucken Promenaden. Speziell Fisch und Meeresfrüchte erfreuen sich grosser Beliebtheit - bei Touristen und Einheimischen gleichermassen.

Veröffentlicht am:15. September 2016