Städtereisen

Tokio: Weltstadt der Höflichkeitskultur

Die Hauptstadt Japans ist Sinnbild für die bewegte Geschichte des Landes und den rasanten Aufschwung zu einer wirtschaftlichen Macht, die es dennoch geschafft hat, ihre reiche Kultur und ihre vielfältigen Traditionen zu bewahren. Vor kaum sechshundert Jahren befand sich dort, wo sich heute der grösste urbane Ballungsraum der Welt mit über 37 Millionen Einwohnern ausbreitet, nur Sumpf und einige kleine Fischerdörfer. Kaum zu glauben, dass in der ultimativen Metropole des asiatischen Kontinents die Ruhe und Gelassenheit aus der Zeit vor der Globalisierung bis heute überlebt haben: Tokios Einheimische sind mit ihrer gelebten Höflichkeit und Aufgeschlossenheit gegenüber Fremden ein ganz eigenes Highlight dieser unfassbaren Stadt.

In der Metropole unterwegs:

Die belebten und schrill beleuchteten Strassen Tokios wimmeln von Menschen, doch bereits nach einigen Minuten erkennt man die Struktur und die Organisation in dieser undurchdringbar erscheinenden Ansammlung von Leben, die es auch dem europäischen Besucher ganz leicht machen, sich zurecht zu finden. Die Weltstadt gehört zu den saubersten und sichersten der Welt und die hochmoderne Verkehrsinfrastruktur machen das Bereisen der verschiedenen Stadtbezirke zum Genuss - vom historischen Stadtkern Chiyoda mit dem dominanten Kaiserpalast bis ins moderne Sumida, wo der 634 Meter hohe Tokyo Skytree die ganze Stadt überragt.

Logieren im Shinjuku-Distrikt:

Shinjuku ist einer der bekanntesten Teile Tokios und definitiv der abwechslungsreichste: In den Strassenschlünden zwischen den Wolkenkratzern pulsiert das Vergnügungsviertel Kabukichō voller skurrilem Leben. Hier befinden sich auch die besten Restaurants und die ausgefallensten Kneipen, wo keine kulinarischen Wünsche unerfüllt bleiben. An etwas ruhigerer Lage, nahe des malerischen Shinjuku Central Park befindet sich das luxuriöse Hotel "Hyatt Regency Tokyo", ein renommiertes Fünfsterne-Haus, welches durch seinen hervorragenden Service besticht und die ehrwürdige japanische Höflichkeit in prunkvoller Umgebung zelbriert wird.

Veröffentlicht am:4. November 2016